Biogasanlage Wolfhagen

Biogas Wolfhagen GmbH & Co. KG

Biogasanlage

Mit dem Bau der Anlage wurde im August 2011 begonnen. Die technische Inbetriebnahme fand 4 Monate später am 26.12.2011 statt. Die Anlage umfasst zu diesem Zeitpunkt 3 Behälter und 3 Motoren (Blockheizkraftwerke) mit einer installierten Leistung von 795 kW.
Eine Erweiterung der bestehenden Anlage in den Jahren 2013/2014 kam durch einen 6100 cbm großen Lagerbehälter für Gärreste sowie eines weiteren Blockheizkraftwerks mit zusätzlichen 265 kW. Die installierte elektrische Leistung beträgt derzeit 1060 kW.
Unsere Biogasanlage besteht heute aus insgesamt 4 Behältern und 4 Blockheizkraftwerken. Die Leistung teilt sich gleichmäßig auf den Standort der Anlage und den Standort der nahe gelegenen Schule auf. Zusätzlich entstehen bei der Verbrennung des Biogases in den Blockheizkraftwerken 800 kW thermische Energie.

Ein 4-Personen-Haushalt verbraucht im Jahr durchschnittlich 5.000 kWh Strom. Die Biogasanlage kann somit im Jahr ca. 1700 Haushalte mit Strom versorgen.
Um einen Quadratmeter in einem solchen Haushalt ein Jahr lang zu heizen, werden durchschnittlich ca. 145 kWh thermische Energie benötigt. Zusätzlich könnte die Biogasanlage also noch 46.000 m² Wohnfläche ein Jahr lang heizen. Das entspricht einer Größe von ca. 4 Fußballfeldern oder 480 4-Personen-Haushalten.

Die anfallende Wärme am Standort der Wilhelm-Filchner Schule nutzen wir hauptsächlich zur Wärmeversorgung der Schulräume, der Mensa und der Sporthallen. Jedes Jahr werden hier dadurch mehr als 200.000 Liter Heizöl ersetzt.
Zusätzlich wird die Wärmeversorgung des Wolfhagener Schwimmbads durch die bestehenden BHKW an der Schule gesichert.
Auch am Standort der Biogasanlage ist ein Wärmenetz entstanden, welches neben der Versorgung der umliegenden landwirtschaftlichen Betriebe auch eine Trocknung für Schüttgüter möglich macht.
Durch die Versorgung der Schule mit Wärme ist das Bewusstsein für erneuerbare Energien weiterentwickelt worden. Schon heute finden sich gelegentlich Schulklassen am Anlagengelände ein, um sich über das „System Biogas“ zu informieren. Eine weitere Zusammenarbeit in Bezug auf regenerative Projekte in der Schule ist denkbar.

Seit Dezember 2012 vermarktet die Biogasanlage ihren Strom mit Hilfe eines Handelspartners (energy2market) an der Strombörse in Leipzig zum Tagespreis. Zusätzlich wird durch die Möglichkeit der sekundenschnellen Motorenregelung nach Strombedarf das deutsche Stromnetz stabilisiert. Wir leisten mit der Bereitstellung dieser sogenannten „Regelenergie“ einen großen Beitrag zur Energiewende. Wenn Sonne und Wind nicht wie vorhergesagt scheinen und wehen und die prognostizierte von der wirklichen Stromproduktion abweicht, können unsere Blockheizkraftwerke binnen Sekunden ihre Leistung entsprechend anpassen. Würde es keine Regelenergie geben, wären in den deutschen Haushalten wohl öfters die Lichter aus. Jedoch nicht weil uns der Strom fehlt, sondern weil oft zu viel Strom im Netz vorhanden ist. Mehr zum Potential von Biogasanlagen sowie weiterer Infos finden Sie auch auf der Informationsseite strom4you.info.

Die täglichen Arbeiten werden durch unseren Hauptbetriebsleiter Michael Klapp sowie einer zusätzlichen 400€-Kraft durchgeführt. Eine täglich und unabdingbare Arbeit auf der Anlage ist die Fütterung der Bakterien. Durch einen ausgewogenen Futtermix bilden diese sehr effizient Biogas. Unsere Fütterung setzt sich zusammen aus…

...55% Gülle und Mist...
...43% Maissilage...
...2% Gras- und Roggensilage


Biogasanlage Wolfhagen

Fotogalerie

Kontakt